Brötchenteppich (auch bekannt als: Brötchensonne)

Die „nie-aus-der-Mode-gekommene“-Brötchensonne hier in Rechteckiger Form. Simpel in der Teigzubereitung, aber doch etwas aufwändiger im Arrangement

Ich wollte Sie schon lange mal umsetzen, die Brötchenvielfalt in Miniaturformat. Aus einem Teig werden viele kleine Teiglinge portioniert und mit unterschiedlichen Toppings verziert, wodurch ein sehr interessantes Gebäck entsteht, dass viele individuelle Vorlieben abzudecken weiß.

Ich habe dem Teig einen Vollkornanteil aus Gelbmehlweizen zugestanden und ansonsten aus hellem Getreide aus Dinkel, Roggen und Weizen geschöpft.

Genussbeschreibung:
Ein winziges aromatisches Stückchen Glück – ein Inbegriff der Buffetgebäcke und ein Blickfänger auf dem Frühstückstisch. Etwas Aufwand zum abwechslungsreichen „Brötchenteppich“ ist gefragt, aber dann wird man mit respektvollem Zunicken, Schulterklopfen und stiller Bewunderung belohnt. Jedes einzelne der Brötchen weiß einen aromatisch-nussigen und zartbuttrigen Geschmack aufzuweisen. Der Biss ist irgendwie kurz und dennoch fleischig-saftig. Die Kruste schwankt irgendwo zwischen wenig Widerstand und etwas kernigem Biss. Rundum gelungen in Optik und Aroma…

Das Rezept ergibt ein Blech voll / 30 kleine Teiglinge

Hauptteig: 4 Stunden, Raumtemp. + 10 Stunden, Kühlschrank + 1 Stunde, Raumtemp.

  • 120 festes Anstellgut / Lievito Madre (aktiv)
  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 300 g Weizenmehl Typ 550
  • 300 g Gelbmehlweizen Vollkorn
  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 450 g Wasser
  • 200 g Milch
  • 20 g Salz
  • 30 g Butter (weich)

Topping:

  • Individuell – z.B. Haferflocken, Leinsamen, Weizenkeimlinge, Mohn, Sesam, Kürbiskerne, Käse, Sonnenblumenkerne, Kümmel, grobes Salz, Rosmarin, …

Zuerst den Sauerteig im Wasser kräftig und schaumig einschlagen, bis er gelöst ist. Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und den Teig auf kleinster Stufe etwa 5 Minuten vermischen und weitere 10 bis 13 Minuten auf höherer Stufe zu einem mittelfesten, glatten und geschmeidigen Teig auskneten.

Den Teig abgedeckt 4 Stunden bei Raumtemperatur und weitere 10 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Den kühlschrankkalten Teig auf bemehlter Arbeitsfläche in 30 Teiglinge zu je 60 g teilen, rundschleifen und nach Belieben benetzen und in Topping rollen. Die Teiglinge auf einem Backpapier zu 5x6er Reihen aneinander legen – idealerweise sind die Toppings bunt gemischt. Die Teiglinge abdecken und 60 bis 90 Minuten gehen lassen. Derweil den Ofen auf 240° C heizen.

Bei Vollgare die Brötchen mit Damp einschießen und bei konstant 240° C ca. 22 bis 24 Minuten backen.

Kleinporig, locker im Biss, aromatisch – Brötchenteppich
Print Friendly, PDF & Email

Ich erhalte keinerlei monetäre Zuwendung durch die Verlinkung zu oder Nennung von Produkten, Mühlen, Shops, Firmen, Verlagen oder Sonstigem. Die Erwähnung selbiger in Beiträgen ist nur als persönliche Erfahrung zu verstehen oder zur Nachverfolgbarkeit der Rezeptur-Zusammensetzung. In der Gestaltung meiner Beiträge, inklusive Texte und Bilder/ Fotos, bleibe ich unabhängig, frei und transparent.

Du möchtest mir eine Anerkennung oder ein DANKESCHÖN zukommen lassen oder den Blog und die Liebe zum Brot durch deinen Beitrag unterstützen? VIELEN DANK!

Spende über liberapay: https://liberapay.com/brotpoet/donate

Spende direkt über PayPal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.