Pane per tipo di prato (Baby-geeignet)

Ein Brot ohne Salz? Meine Tochter liebt es seit ihrem 8. Lebensmonat – und für mich war es die Möglichkeit, bestimmte Mehle und Getreide ganz puristisch wahrzunehmen…

Salzlose Brote sind bereits seit dem 16. Jahrhundert bekannt; ob der Ursprung nun auf eine durch den damaligen Papst erlassene Salzsteuer zurückgeht, oder auf städtische Streitigkeiten zwischen Pisa und Florenz, oder auf eine einfache Sparmaßnahme, oder, oder, oder … die Historie nimmt da verschiedene Spuren auf. Mir diente das „typisch toskanische Brot“ als Vorbild vor allem dazu, um meiner Tochter ihr erstes Brot zu backen und so den Salzgehalt selbst zu steuern und ganz auf 0% zu senken 😉 Mittlerweile habe ich auch Brötchenrezepte eigens für sie entwickelt, zuckerfreie Waffelteige oder sogar langzeitgeführte Pizzateige – stets salzlos, stets sauerteiggetrieben. So sind wir brotbackenden Väter eben :0)

Durch das Fehlen des Salzes erlaubt mir das Brot auch einen direkten geschmacklichen Eindruck auf die verwendeten Mehle und Getreide. Man kann es so zusammenfassen: Je geschmacklicher das Ausgangssubstrat, desto interessanter das salzlose Endergebnis. Für eine Mehl-/Getreide-Degustation also eine großartige Ausgangssituation.

Genussbeschreibung:
Grundehrlicher, getreidiger Geschmack, der von Fermentationsaromen und zarter Säure begleitet wird. Mehl, Wasser – that’s all. Puristischer geht’s nicht. Als Brot für unsere Jüngsten ein ideales Gebäck – oder als Grundlage für selbsthergestellte Brotchips, zur Getreidedegustation oder als Gebäck zu salzigen Dips, Beilagen und Suppen.

Das Rezept ist ausgelegt auf 1-kg-Brot

Sauerteig: 8 Stunden, Raumtemp.

Hauptteig: 60 Minuten, Raumtemp. + 60 Minuten, Raumtemp.

Für den Sauerteig das Anstellgut kräftig im Wasser einschlagen und mit dem Mehl vermischen und kneten. Abgedeckt bei Raumtemperatur etwa 8 Stunden reifen lassen.

Für den Hauptteig den Sauerteig im Wasser aufschlagen und mit dem Mehl vermischen und zu einem homogenen, glatten und eher klebrigen Teig auskneten (das fehlende Salz sorgt für weniger Stand und weniger Struktur).

Den Teig abgedeckt für 60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen und derweil einen Gärkorb oder Kasten vorbereiten. (90 Minuten gehen lassen, wenn man daraus Brötchen herstellen möchte)

Anschließend den Teig auf bemehlter Fläche aufarbeiten – rund oder lang wirken und im Gärkorb packen oder lang wirken und in einen Kasten setzen. (Für Brötchen den Teig in 10 bis 12 Teiglinge portionieren).

Den Teigling abgedeckt 60 Minuten gehen lassen. (Brötchen-Teiglinge ca. 30 Minuten gehen lassen). Derweil den Ofen auf 240° C heizen.

Das Brot mit viel Dampf einschießen und fallend auf 200° ausbacken. Freigeschoben etwa 45 Minuten, im Kasten etwa 60 Minuten, Brötchen ca. 18 bis 22 Minuten.

Als Kasten gebacken ergibt sich ein angenehm-gleichmäßiger Querschnitt
Fein und getreidig im Geschmack – Pane per tipo di prato
Print Friendly, PDF & Email

Ich erhalte keinerlei monetäre Zuwendung durch die Verlinkung zu oder Nennung von Produkten, Mühlen, Shops, Firmen, Verlagen oder Sonstigem. Die Erwähnung selbiger in Beiträgen ist nur als persönliche Erfahrung zu verstehen oder zur Nachverfolgbarkeit der Rezeptur-Zusammensetzung. In der Gestaltung meiner Beiträge, inklusive Texte und Bilder/ Fotos, bleibe ich unabhängig, frei und transparent.

Du möchtest mir eine Anerkennung oder ein DANKESCHÖN zukommen lassen oder den Blog und die Liebe zum Brot durch deinen Beitrag unterstützen? VIELEN DANK!

Spende über liberapay: https://liberapay.com/brotpoet/donate

Spende direkt über PayPal:

Ein Gedanke zu “Pane per tipo di prato (Baby-geeignet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.