Improvisierte Neujahrs-Burgerbrötchen aus Dinkel und Buchweizen

Frohes neues Jahr noch :0) Diese doch recht schnellen und dennoch soften, buttrigen und köstlichen Brötchen bilden den Jahresauftakt

Diese Burgerbrötchen waren eine sehr improvisierte Kreation zum Silvestermenü. Wir haben den Jahreswechsel bei den Schwiegereltern verbracht, die einen deutlich reduzierteren Mehlschrank ihr Eigen nennen, als ich ihn hier gewohnt bin 😉 Buchweizenmehl, Dinkelmehl Typ 630 und Trockenhefe standen mir zur Verfügung – mit etwas Milch, Ei, Butter, Rapsöl und Honig kamen dann doch aber wirklich großartige Burgerbrötchen heraus, die beweisen, dass nicht die Zutat das Brötchen macht, sondern die Überlegung, wie man mit den Zutaten hantiert, welche Stellschrauben wir wo ansetzen und wie wir das zur Verfügung stehende geschickt zu verknüpfen wissen.

Die Brötchen lassen sich auch super auf Vorrat backen und einfrieren, so dass man auch mal den schnellen Burger-Hunger stillen kann.

Genussbeschreibung:
Ein unglaublich blumig-hefiger Duft entströmt der wattig-weichen und soften Krume und wird sogleich von einem unglaublich vollen Fruchtkörper abgelöst, der olfaktorische Erinnerungen an Bananen und reifen Birnen preisgibt. Der weiche aber angenehm-texturierte Biss wird von einem aromatisch-nussigen und sehr buttrigen Geschmack getragen, der eine ideale Burgergrundlage liefert. Mein Tipp (von unten nach Oben): Limetten-Mayonnaise, Rucola, gegrillter Halloumi, leicht angeschwitzte rote Zwiebelringe, geröstete Paprika, Kirsch-Dijon-Senf

Das Rezept ist ausgelegt auf 18 Brötchen = 2 Bleche

Vorteig: 2 – 4 Stunden, Raumtemp.

  • 350 g Dinkelmehl Typ 630
  • 350 g Milch
  • 5 g Trockenhefe

Brühstück: 2 – 4 Stunden, Raumtemp.

  • 150 g Buchweizenmehl
  • 300 g Wasser (ca. 80° C)

Hauptteig: 2 Stunden, Raumtemp. + 2 Stunden, Raumtemp.

  • Vorteig
  • Brühstück
  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Ei (Größe M)
  • 50 g Rapsöl
  • 50 g Honig
  • 18 g Salz
  • 50 g Butter, weich (später)

Für den Vorteig die Zutaten mit einem stabilen Löffel verrühren, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Den Vorteig abgedeckt zwei bis vier Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Für das Brühstück das Buchweizenmehl mit dem heißen Wasser übergießen und sofort mit einer Kuchengabel verrühren. Das Brühstück abgedeckt zwei bis vier Stunden quellen und auskühlen lassen.

Für den Hauptteig die Zutaten bis auf die Butter auf kleinster Stufe etwa 10 bis 12 Minuten vermischen und mit Zugabe der Butter weitere 5 bis 7 Minuten zu einem mittelfesten, glatten Teig kneten.

Den Teig abgedeckt 120 Minuten bei Rautemperatur gehen lassen. Derweil einen tiefen Teller mit einem Küchentuch auslegen und mit Wasser begießen und in einem weiteren tiefen Teller Sesam streuen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche in 18 Teiglinge zu je 100 g portionieren. Die Teiglinge straff und glatt rundschleifen, mit der glatten Oberseite auf das nasse Küchentuch und anschließend in Sesam drücken. Die Teiglinge mit der Sesamseite nach oben auf ein Backpapier setzen und mit Hilfe eines Bleches in einen gelben Sack ziehen, damit die Teiglinge nicht verhauten.

Die Teiglinge abgedeckt weitere zwei Stunden reifen lassen und den Ofen auf 240° C heizen.

Die erste Fuhre bei 240° C direkt fallend auf 200° C mit viel Dampf einschießen und ca. 18 Minuten backen. Den Ofen anschließend wieder hochheizen und die zweite Fuhren genauso abbacken.

Wer ein Heißluftprogramm im Ofen hat, kann auch beide Fuhren zeitgleich backen. Umluft ist nicht so empfehlenswert, da die Wärmeverteilung ungleichmäßig ist.

soft, nussig und buttrig – Burgerbrötchen aus Dinkel und Buchweizen
Print Friendly, PDF & Email

Ich erhalte keinerlei monetäre Zuwendung durch die Verlinkung zu oder Nennung von Produkten, Mühlen, Shops, Firmen, Verlagen oder Sonstigem. Die Erwähnung selbiger in Beiträgen ist nur als persönliche Erfahrung zu verstehen oder zur Nachverfolgbarkeit der Rezeptur-Zusammensetzung. In der Gestaltung meiner Beiträge, inklusive Texte und Bilder/ Fotos, bleibe ich unabhängig, frei und transparent.

Du möchtest mir eine Anerkennung oder ein DANKESCHÖN zukommen lassen oder den Blog und die Liebe zum Brot durch deinen Beitrag unterstützen? VIELEN DANK!

Spende über liberapay: https://liberapay.com/brotpoet/donate

Spende direkt über PayPal:

2 Gedanken zu “Improvisierte Neujahrs-Burgerbrötchen aus Dinkel und Buchweizen

  1. Hallo, Ich habe heute deine Burger-Brötchen gebacken. Sie sind sehr aromatisch und weich und locker. Ein Genuss
    Vielen Dank für das großartige Rezept
    Gruss hilde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.