Buchbesprechung: „Natürlich Brot backen“ von Werner Kräling

Ein Brotbackbuch, das sich mit großem Grundlagenteil dem Brotbacken widmet.

Werner Kräling, Bäckermeister, freier Fachjournalist, PR-Berater der Backbranche und Buchautor diverser Publikationen, widmet sich in diesem Werk grundlegend dem Brotbacken – und zielt dabei vor allem auf die „Hobbybäcker*innen-Szene“.

Das Buch bietet einen umfassenden Einblick in die Grundlagen des Brotbackens: Von Zutaten und Geräten, über die verschiedenen Vorstufen und dem Sauerteig bis hin zu den einzelnen Arbeitsschritten und Prozessen vom ersten Vermischen der Zutaten, über das Kneten, Gehenlassen, Formen, bis zum Backprozess im Ofen – nichts wird ausgelassen und so einiges davon geht positiverweise deutlich in die Tiefe. Für ambitionierte Back-Anfänger*innen ein willkommener Einstieg, da wesentliche Grundlagen vermittelt und wichtige Schritte behandelt werden. Für einige vielleicht schon zu viel der Materie?!? Der Grundlagenteil verdient auf alle Fälle Anerkennung, da er definitiv nicht nur an Oberflächen rumkratzt, sondern interessierten Leser*innen mehr Substanz bietet…wenngleich man nicht hinter jeder dort getroffenen Aussage stehen muss und mag.

Es folgt ein 66 Rezepte umfassender Rezeptteil, der sich in 9 Kategorien gliedert:

  • Leicht und lecker
  • Roggenbrote mit Natursauerteig
  • Gesund genießen
  • Fit in den Frühling
  • Sommer, Sonne, Grillsaison,
  • Herbstlich, herzhaft, deftig,
  • Aus dem Holzbackofen
  • Brote für besondere Anlässe
  • Brote für Naschkatzen

Der Autor bewegt sich bei den Rezepten in einer Bandbreite von klassischen und traditionellen Broten bis hin zu sehr kreativen und für einige vielleicht sogar „gewagten“ Zutaten-Kombinationen (z.B. Grünkohlbrot mit Mettwurst). Die Rezepte sind ausgewogen und stimmig und der Hefe-Anteil zu einem Großteil eher gering bis moderat. Vorstufen wie Vor- und Sauerteige, Koch-, Quell- und Brühstücke sind, löblicherweise, Standards in den vielfältigen Rezepten. Die Brote zeigen eine Vielfalt nicht nur in den verwendeten Zutaten, sondern auch in ihrer Führung, Aufarbeitung und Form, so dass das Brot in seinen Facettenreichtum zur Geltung kommt. Durch die dargestellte Bandbreite an Rezepten ergibt sich ein gelungener Rundumschlag der Brotbäckerei und es wird eine Spielwiese der eigenen Back-Versuche aufgemacht und die Einladung geboten, ruhig etwas mutiger beim Kreieren und Kombinieren mit Zutaten und beim Formen der Brote zu sein.

Positiv zu erwähnen sind die im Buch enthaltenen Schritt-für-Schritt-Fotos, die einige eher unverständliche Anleitungen verständlicher und nachvollziehbarer erscheinen lassen. Ansonsten sind die Fotos klar, geordnet und geben der Leserschaft einen guten visuellen Eindruck vom fertigen Ergebnis. Ein klein wenig Foodstyling ziert das ein oder andere Bild und wiederum hätten ein paar Bilder etwas mehr Gänze und weniger Details vertragen – aber im Großen und Ganzen sind die enthaltenen Fotos stimmig, ansprechend und authentisch.

Das „Manko“: An einigen Stellen wird zu sehr die Werbe-Flagge gehisst und es ploppt eine gelegentliche Spitze gegen die eine oder andere Hobbyback-Foren-und-Gruppen-Fraktion oder gegen „Sprachrohre der Hobbybackszene“ auf. Die Wahrheit und den einzig richtigen Weg hat niemand für sich gepachtet  – egal ob Gesellenbrief, Meisterbrief oder passioniertes Hobby.

Fazit: Das Buch ist eine Schatzkiste an Grundlagen zum Brotbacken, um einen sicheren und zielorientierten Start hinzulegen. Darüber hinaus laden die vielfältigen Rezepte zum Ausprobieren und Erfahrungsammeln ein, sowie zum Mut, selber kreativ zu werden und Vorstufen und Teige anzusetzen und sich beim Brotbacken auszuprobieren, auszutoben und auszuleben. Auch aus einer Preis-Leistungs-Sicht ist das Buch ein interessantes Werk für den Start ins freizeitliche Brotbacken oder auch ideal als Geschenk für backinteressierte Menschen.

Abschluss-Anmerkung: Bei meiner Besprechung konzentriere ich mich ausschließlich auf das mir vorliegende Werk „Natürlich Brot backen“ von Werner Kräling vom Matthaes Verlag. Quervergleiche zu anderen Werken des Autors nehme ich dabei nicht vor, da ich der Leserschaft einen Eindruck von dem mir vorliegenden Werk geben möchte.

Werner Kräling
Natürlich Brot backen
240 Seiten
Verlag: Matthaes Verlag (Stuttgart)
ISBN: 978-3-87515-409-2
Preis: 14,90 €

Mein Dank gilt dem Matthaes Verlag für das zur Verfügung gestellte Exemplar zur Buchbesprechung.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Ich erhalte keinerlei monetäre Zuwendung durch die Verlinkung zu oder Nennung von Produkten, Mühlen, Shops, Firmen, Verlagen oder Sonstigem. Die Erwähnung selbiger in Beiträgen ist nur als persönliche Erfahrung zu verstehen oder zur Nachverfolgbarkeit der Rezeptur-Zusammensetzung. In der Gestaltung meiner Beiträge, inklusive Texte und Bilder/ Fotos, bleibe ich unabhängig, frei und transparent.

Du möchtest mir eine Anerkennung oder ein DANKESCHÖN zukommen lassen oder den Blog und die Liebe zum Brot durch deinen Beitrag unterstützen? VIELEN DANK!

Spende über liberapay: https://liberapay.com/brotpoet/donate

Spende direkt über PayPal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.